Rad-Rundtour um die Müritz

Rundtour durch den Müritz-Nationalpark

  • Region: Ost
  • Länge: 86 km
  • Höhendifferenz: 33 m
  • Niveau: Mittel bis Anspruchsvoll auf Grund der Länge
  • Zeit: 7:15 h (bei 12 km/h ohne Pause)

Eine Radtour um  Deutschlands größten See. Das Wort Müritz leitet sich vom slawischen ab und bedeutet „Kleines Meer“. Die Müritz hat eine Fläche von 112 qkm, misst an der längsten Stelle 17,8 km Länge und 9,9 km Breite. Dieses gilt es nun bei dieser Tour zu umrunden. Ein Großteil der Strecke für durch den Müritz-Nationalpark. Ein andere tolle Tour durch den Nationalpark finden Sie übrigens hier.  

Start und Ziel der Route ist beschauliche Ort Sietow Dorf zwischen Klink und Röbel am Westufer der Müritz und  über die B192 von Plau am See und oder Malchow kommend gut zu erreichen. Von hier geht es im Uhrzeigersinn einmal rund um die Müritz. Zur besseren Orientierung haben wir die Streckenpunkte mit der Gesamtzahl der bis dahin gefahrenen Kilometer markiert.

Highlights und Must-Sees auf der Strecke

Klink (7 km): Das Schloss Klink entstand im Neorenaissance-Stil 1898  für Arthur Schnitzler. Die runden Ecktürme und Erkerausbauten erinnern an die Loireschlösser der französischen Renaissance. Das Gebäude gehörte bis 1945 der Familie von Schnitzler. Nach dem Krieg befanden sich darin die Gemeindeverwaltung und Wohnungen. Das Schloss ist in den 1970er Jahren baulich umfangreich erneuert worden und wurde vom FDGB-Feriendienst als Erholungsheim Schloss Klink genutzt. Heute befindet sich darin ein Hotel.

Waren (17 km): Müritzeum, Kirche St. Georgen, Kirche St. Marien, Rathaus, Hafen

Beobachtungsplattform Kuhtränke (21 km) am Feisnecksee

Federow (25 km): Highlight der Nationalpark-Information ist die Webcam, die das Brutgeschehen am nahegelegenen Fischadlerhorst live ins Haus überträgt. Wechselnde Ausstellungen zeigen die Vielfalt des Nationalparks.

Fischadlersichtschirm (26  km) südlich von Federow

Schwarzenhof (28 km): In der Nationalpark-Information gibt es eine kleine Ausstellung über den Seeadler.

Specker Horst (34 km): Im Specker Horst stand das ehemaliges Jagdhaus von Willi Stoph. 1969 wurde die Staatsjagd „Müritz“ an den ehemaligen Ministerpräsidenten der DDR Willi Stoph (von 1964 bis 1973 war er Vorsitzender des Ministerrates der DDR, dann bis 1976 als Vorsitzender des Staatsrats das Staatsoberhaupt der DDR und anschließend bis Herbst 1989 erneut Vorsitzender des Ministerrates) als Jagdrevier übereignet.  Als Jagdsitz baute das Ministerium illegal einen Jagdsitz im Specker Horst. Dieser wurde 1992 abgerissen.

Beobachtungsstand Binnenmüritz (35 km)

Beobachtungsstand Müritzblick (38 km) am Doppelkiefergraben

Boek (40 km): Zinnfigurenmuseum Gutshaus Boek

Schutzhütte Boeker Fischteiche (42 km)

Bolter Mühle (43 km): Eine 1665 vom Johanniterorden Mirow gegründete alte Wassermühle, die heute als Gästehaus, Kultur- und Ausflugsstätte genutzt wird.

Rechlin (47 km): Klassizistische Kirche, Marina, Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

Ludorf (62 km): Kirche in Backsteingotik, Gutshaus Ludorf

Röbel (71 km): Gut erhaltene, langgestreckte Altstadt, eine Fachwerkstadt mit zwei großen Kirchen, Kirchplatz, Markt, Pferdemarkt, Bürgergarten, Stadtpark, Hafen.

Gotthun (81 km): Wassermühle, Windmühle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.